Logo PC/GEOS auf dem Mac R-Basic GEOS-PCs Dateien GeoStream

Clipper

Clipper vereinfacht den Austausch kurzer Texte zwischen einem PC/GEOS, das in einer Emulation läuft und dem Hostsystem. Das Programm liest den Text-Inhalt der GEOS-Zwischenablage aus, wandelt ihn in die Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" um und speichert den Text in einer TXT-Datei, die Sie anschließend vom Host aus öffnen können.

Der umgekehrte Weg ist ebenfalls möglich, indem Sie im Hostsystem einen Text mit der Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" in einer separaten TXT-Datei speichern. Anschließend kann Clipper die Datei öffnen, den Inhalt in das GEOS TXT-Format wandeln und ihn in die GEOS-Zwischenablage kopieren.

Ausserdem können Sie vom Hostsystem bereitgestellte Grafikdateien einlesen und in die GEOS-Zwischenablage kopieren.

Sie können Text aus allen GEOS-Programmen verwenden. (Getestet mit GeoWrite, GeoDraw, WebMagick, Text Editor). Der Text darf Formatierungen enthalten, wie z.B. fett, kursiv, unterstrichen, usw. Die Formatierungen gehen jedoch verloren und es bleibt einfacher Text übrig, der von Clipper im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: in der Datei CLP2HOST.TXT gespeichert wird. Auf Ihrem Hostsystem öffnen Sie die Datei CLP2HOST.TXT entweder einfach mit einem TXT-Editor, oder Sie schreiben ein kleines Skript, das den Text z.B. automatisch in die Zwischenablage Ihres Hostsystems kopiert.

Text aus Ihrem Hostsystem, den Sie unter GEOS weiterverarbeiten wollen, speichern Sie im Hostsystem mit der Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" in einer TXT-Datei mit dem Namen CLP2GEOS.TXT, die bereits im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: Ihrer GEOS-Installation liegt. Oder schreiben Sie ein kleines Skript, das z.B. den TXT-Inhalt Ihrer Host-Zwischenablage automatisch in der Datei CLP2GEOS.TXT speichert. Anschließend kann Clipper diese Datei einlesen und in die GEOS-Zwischenablage kopieren.

Es werden jeweils maximal 4096 Zeichen verarbeitet.

Welche Grafikdateien funktionieren? Clipper unterstützt alle Grafikformate, die auch Gonzo lesen kann: JPG, BMP, ICO, PCX, GIF, TGA, RLE, DIB, SCR (BreadBox SplashScreen), FLC, FLI, sowie GEOS Hintergrunddateien.

Legen Sie vom Host aus eine oder mehrere Grafikdateien im Ordner C:\CLIPBILD ab. Clipper liest die erste gefundene Datei ein und kopiert sie in die GEOS-Zwischenablage. Anschließend wird die Datei in den Unterordner LAGER verschoben. Falls vorhanden, können Sie nun die nächste Datei einlesen, usw.

Die beiden TXT-Dateien CLP2GEOS.TXT, CLP2HOST.TXT und der Ordner CLIPBILD inkl. dessen Unterordner LAGER befinden sich im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: ihres emulierten GEOS-Systems.


PS: Clipper ist besonders gut im Ordner "Hilfsprogramme" aufgehoben, damit es auch in Kombination mit den "großen Anwendungen" immer sichtbar bleibt.

  • Clipper 0.82 herunterladen 11.10.18
    - Import von Grafikdateien aus dem Host und Kopie in die GEOS-Zwischenablage. Intern viele Umstellungen und notwendige Änderungen an der Programmoberfläche vorgenommen.
    - Die Dateinamen der verwendeten TXT-Dateien haben sich ab Version 0.60 geändert. Passen Sie evtl. in Verwendung befindliche alte Skripte an.

  • Quelltext Clipper 0.82 herunterladen. 11.10.18
    Nur notwendig, wenn Sie mit R-Basic programmieren und einen Blick in den Quelltext des Programms werfen wollen.

  • Die aktuelle R-Basic Version von Rainers Seite herunterladen. Nur notwendig, wenn Sie mit R-Basic programmieren wollen.

Hinweise zu Bugs oder einen Kommentar können Sie im InfoBase-Forum hinterlassen (leider nicht Skipper, WebMagick), oder per Mail an mich senden.

Text zwischen macOS und DOSBox / GEOS austauschen

Ich habe mir mit dem Programm Automator (programmieren für Dummies) zwei kleine Mini-Programme zusammengeklickt.


Clipper to GEOS wandelt den Textinhalt der macOS-Zwischenablage nach "Westeuropäisch Windows Latin 1" um und speichert ihn in der Datei CLP2GEOS.TXT, die im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: der DOSBox abgelegt wird.


Clipper to Host öffnet die Datei CLP2HOST.TXT mit einem TXT-Editor in der Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" und zeigt den Text zum Weiterverarbeiten an.


Die Icons der beiden Mini-Programme habe ich neben dem DOSBox-Icon im Dock abgelegt.

  • Clipper to GEOS herunterladen 24.05.18

  • Clipper to Host herunterladen 24.05.18
    Verwendet den Editor CotEditor, bei dem man besonders einfach Zeichensatzkodierung, Zeilenendezeichen und Anzahl Zeichen kontrollieren kann. Wenn Sie lieber TextEditor oder einen anderen Editor verwenden wollen, ändern Sie mit Automator einfach den Eintrag im Programm.

  • Webseite CotEditor. Kostenloser Download über den Mac App Store.


Text zwischen Linux und GEOS austauschen

Martin hat drei Skripte geschrieben, die er unter Puppy-Linux und Dosemu im Zusammenspiel mit Clipper einsetzt. Nach kleinen Anpassungen sollten die Skripte auch mit anderen Linuxen funktionieren.

Er hat seine beiden Skripte für den Austausch zwischen Linux und GEOS um ein drittes ergänzt. "rmclp2geos.sh" löscht die unter GEOS für den Zwischenspeicher eingelesene Datei, damit die nicht immer länger wird (das Skript zum Export nach GEOS hängt die kopierten Texte ja an, statt die Datei vorher zu löschen).


Text zwischen Windows und DOSBox / GEOS austauschen

Falls ein Windows-User ein Skript / Programm schreibt, das eine ähnliche Funktion bereitstellt, würde ich mich freuen, wenn ich es hier zur Verfügung stellen kann...
© Bernd Mützel Aktualisiert 11.10.2018 Impressum Zum Seitenanfang