PC/GEOS ...und Mac ...und DOS R-Basic Programme Dateien
  

Clipper

Was macht das Programm? Clipper vereinfacht den Austausch von kurzen Texten und von Grafik zwischen einem PC/GEOS, das in einer Emulation läuft und dem Host-System.

Export. Das Programm liest den Inhalt der GEOS-Zwischenablage aus, wandelt Text in die Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" um und speichert ihn in einer TXT-Datei, die Sie anschließend vom Host aus öffnen können. GEOS-Grafik können Sie aus der GEOS-Zwischenablage in einer BMP-Datei speichern.

Import. Der umgekehrte Weg ist ebenfalls möglich, indem Sie im Host-System einen Text mit der Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" in einer TXT-Datei speichern. Anschließend kann Clipper die Datei öffnen, den Inhalt in das GEOS TXT-Format wandeln und ihn in die GEOS-Zwischenablage kopieren. Ausserdem können Sie vom Host-System bereitgestellte Grafikdateien einlesen und in die GEOS-Zwischenablage kopieren.

Welcher Text funktioniert? Sie können Text aus allen GEOS-Programmen verwenden. Formatierungen, wie z.B. fett, kursiv, unterstrichen, usw., werden bei der Umwandlung entfernt.

Sie können beliebigen Text von Ihrem Hostsystem nach GEOS transferieren, wenn Sie sicherstellen, dass er im TXT-Format "Westeuropäisch Windows Latin 1" vorliegt.

Warum TXT-Dateien? Clipper verwendet die TXT-Dateien als Bindeglied zwischen dem Host-System und PC/GEOS.

CLP2HOST.TXT enthält den von Clipper in die Zeichensatzcodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" umgewandelten Textinhalt aus der GEOS-Zwischenablage. Auf Ihrem Host-System öffnen Sie die Datei zum Weiter­verarbeiten des ehemaligen GEOS-Textes entweder mit einem TXT-Editor, oder Sie schreiben ein kleines Skript, das den Text z.B. automatisch in die Zwischen­ablage des Host-Systems kopiert.

CLP2GEOS.TXT enthält den vom Host-System bereitgestellten Text, der in der Zeichensatzcodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1 vorliegen muss. Kopieren Sie Text aus der Zwischenablage des Host-Systems in die Datei, oder verwenden Sie einen TXT-Editor, der die Umwandlung in unterschiedliche Zeichensätze beherrscht und schreiben Sie direkt in die Datei, oder Sie schreiben ein Skript, das z.B. den Inhalt der Host-Zwischenablage automatisch umwandelt und in die Datei kopiert.

Es werden jeweils maximal 4096 Zeichen verarbeitet.

Welche Grafikdateien funktionieren? Clipper unterstützt beim Export das BMP-Format. GEOS-Grafik wird aus der GEOS-Zwischenablage direkt in der Datei CLIPPER.BMP gespeichert, die im Hauptverzeichnis des virtuellen Laufwerks Ihres GEOS-System abgelegt wird. Die Datei wird beim erneuten Export jeweils überschrieben.

Clipper unterstützt beim Import die Grafikformate JPG, BMP, ICO, PCX, GIF, TGA, RLE, DIB, SCR (BreadBox SplashScreen), FLC, FLI, sowie GEOS-Hintergrunddateien.

Legen Sie vom Host aus eine oder mehrere Grafikdateien im Ordner LAUFWERK:\CLIPBILD ab. Clipper liest die erste gefundene Datei ein und kopiert sie in die GEOS-Zwischenablage. Anschließend wird die Datei in den Unterordner LAGER verschoben. Falls vorhanden, können Sie nun die nächste Datei einlesen, usw.

Wo befinden sich die Dateien? Die beiden TXT-Dateien CLP2GEOS.TXT, CLP2HOST.TXT, die BMP-Datei CLIPPER.BMP und der Ordner CLIPBILD inkl. dessen Unterordner LAGER befinden sich im Hauptverzeichnis des virtuellen Laufwerkes ihres emulierten GEOS-Systems.

Mit dem Löschen-Button löschen Sie den Inhalt der Datei CLP2GEOS.TXT oder der Datei CLP2HOST.TXT, je nachdem, welche Kopierrichtung im Programm ausgewählt ist.

Die Dateien selbst bleiben erhalten, sind jedoch nur noch Null Byte groß. Kann hilfreich sein, wenn Sie z.B. vom Host aus weiteren Text in der Datei ablegen wollen und vorab die alten Textinhalte entfernen wollen.

PS: Clipper ist gut im Ordner "Hilfsprogramme" aufgehoben, damit es auch in Kombination mit den "großen Anwendungen" immer sichtbar bleibt.

Hinweise zu Bugs oder einen Kommentar können Sie im InfoBase-Forum hinterlassen (leider nicht Skipper, WebMagick), oder per Mail an mich senden.


Text zwischen macOS und DOSBox / GEOS austauschen

Ich habe mir mit dem Programm Automator (programmieren für Dummies) zwei kleine Mini-Programme zusammengeklickt.


Clipper to GEOS wandelt den Textinhalt der macOS-Zwischenablage nach "Westeuropäisch Windows Latin 1" um und speichert ihn in der Datei CLP2GEOS.TXT, die im Hauptverzeichnis von Laufwerk C: der DOSBox abgelegt wird.


Clipper to Host öffnet die Datei CLP2HOST.TXT mit einem TXT-Editor in der Zeichensatzkodierung "Westeuropäisch Windows Latin 1" und zeigt den Text zum Weiterverarbeiten an.


Die Icons der beiden Mini-Programme habe ich neben dem DOSBox-Icon im Dock abgelegt.

  • Clipper to GEOS herunterladen 24.05.18

  • Clipper to Host herunterladen 24.05.18
    Verwendet den Editor CotEditor, bei dem man besonders einfach Zeichensatzkodierung, Zeilenendezeichen und Anzahl Zeichen kontrollieren kann. Wenn Sie lieber TextEditor oder einen anderen Editor verwenden wollen, ändern Sie mit Automator einfach den Eintrag im Programm.

  • Webseite CotEditor. Kostenloser Download über den Mac App Store.


Text zwischen Linux und GEOS austauschen

Martin hat einige Skripte geschrieben, die er unter Puppy-Linux und Dosemu im Zusammenspiel mit Clipper einsetzt. Nach kleinen Anpassungen sollten die Skripte auch mit anderen Linuxen funktionieren.


Text zwischen Windows und DOSBox / GEOS austauschen

Falls ein Windows-User ein Skript / Programm schreibt, das eine ähnliche Funktion bereitstellt, würde ich mich freuen, wenn ich es hier zur Verfügung stellen kann...
  
Zuletzt geändert am 14.11.18 Impressum     Datenschutz     Zum Seitenanfang